Muskeltestung in Reinkultur

Die isokinetische Kraftmessung, wie sie auf CONTREX Test- und Trainingsgeräten erfolgen kann, misst die Kraftentwicklung der Muskulatur bei gleichbleibender und zuvor festgelegter Bewegungsgeschwindigkeit (Winkelgeschwindigkeit).
Da die Kraftentwicklung über den gesamten Bewegugnsradius konstant bleibt, nennt sich diese Messung "isokinetisch".

Mit dem verwendeten CONTREX Gerät können verschiedene Gelenke in Beugung und Strekung und im Seitenvergelich getestet, aber auch trainiert werrden.

Besonderen Stellenwert haben isokinetische Testungen und Trainings bei Schmerzen und Beschwerden von Schulter- und Kniegelenk, diese Methode kann aber auch bei Hüft-, Ellbogen- oder Sprunggelenkbeschwerden angewendet werden.

Sie dient auch der Objektivierung des Rehabilitationserfolges nach einer Gelenkoperation (z. B. bei Ersatz des vordern Kreuzbandes im Kniegelenk).

Isokinetische Testung eines Patienten auf dem CONTREX-Gerät. Das linke Knie wird mit voller Kraft gegen eine von der Maschine konstant gehaltene Bewegungsgeschwindigkeit gebeugt und gestreckt.